Malerei - Fotografie - Skulptur - Bildhauerei - Trash Art
DieKUNST

 

 

 

2020 wurde wegen der CORONA-Pandemie die RegioART abgesagt.


Diese Absage, eine Woche vor Messebeginn, brachte Organisator Klaus Kipfmüller

in die Situation, die RegioART als Kunstmesse zu überdenken.


Nach langem Abwiegen des Pro- und Contras kam man schließlich zu dem Entschluß,

nach 12 Jahren die kleine aber feine Kunstmesse ausklingen zu lassen.


Der Dank für die vergangene Zusammenarbeit geht an die Messe Lörrach,

in der die RegioART beheimatet war, aber auch an die vielen Künstler*innen,

die in den vergangenen Jahren die Produzenten-Messe belebt haben.

 

 


 

 

 

 

Leider war auch der H'ART-Jugend-Kunstpreis von der Absage betroffen!

 


Mit dem H’ART KunstPreis, initiiert von Klaus Kipfmüller, wurden seit 2014 bereits zehn Künstler/innen ausgezeichnet.
Die Idee von Thomas Platzer (Messe Lörrach) zur 16. RegioART einen Jugendkunstpreis zu verwirklichen, nahm der Initiator gerne auf, und so wird an der Regio Messe in Lörrach 2020 der 1. H’ART – Jugendkunstpreis verliehen.
Am Wettbewerb zum H’ART-Jugendkunstpreis konnten alle jungen Menschen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren teilnehmen, die zum Zeitpunkt der Ausschreibung ihren Wohnsitz in Lörrach +50 km (auch Schweiz und Frankreich) hatten.
Ziel ist es, junge Kunstschaffende nicht nur materiell zu unterstützen, sondern ihrem Schaffen auch eine große Öffentlichkeit zu geben.
Unter den eingegangenen Bewerbungen wird der H’ART-Jugendkunstpreis währen der Vernissage der RegioART an drei Künstler/innen vergeben. Für die Jury konnte neben dem Initiator Klaus Kipfmüller die Galeristin Simone Czech (galerie 143) und der Vorsitzender des Kunstvereins Weil am Rhein Friedrich Resin gewonnen werden.